Das Forchheimer Plogging-Team (Laufen und dabei Müll sammeln) hat sich um zwei Organisatoren erweitert: Sven Reul und Maria Kariun werden ab sofort das Team unterstützen. Beide waren schon beim ersten Plogging-Lauf 2018 am Rathausplatz in Forchheim dabei.

Maria Kariun sagt: "Die Natur gibt uns Menschen so viel Mehrwert im Leben und durch Plogging möchte ich der Natur etwas zurückgeben. Mein Ziel ist es, auf das Müll -und Plastikproblem aufmerksam zu machen und die Menschen zu animieren, bewusster mit der Umwelt umzugehen."

Sven Reul fügt hinzu: "Persönlich schätze ich es beim Plogging, den Fitnessaspekt mit etwas Sinnvollem zum Wohl unserer Umwelt verbinden zu können. Zudem möchte ich auch mit kleinen Beispielen ein Vorbild für andere sein, es uns Ploggern gleichzutun."

Der nächste Lauf findet im September statt. Treffpunkt ist am Sonntag, 6. September, um 14.30 Uhr am Parkplatz der Schleuseninsel (Zur Staustufe 21, Forchheim). "Beim letzten Lauf im März war schon ein kleines Highlight angekündigt, doch leider machte uns der Lockdown einen Strich durch die Rechnung. Dies wird jetzt aber nachgeholt", verspricht Organisator Matthias Hösch. Ein Team des Bayerischen Fernsehens (BR) werde die Läufer begleiten. Nach der Einweisung und dem Aufwärmen geht es um 15 Uhr los. Der Lauf wird insgesamt circa eineinhalb Stunden dauern. Die Übungen und der Lauf sind für Jung bis Alt geeignet. Laut Organisatoren wird der Lauf selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Regeln und mit Abstand durchgeführt.

Sebastian Hösch, Vorsitzender der Jungen Bürger (JB), wird die Läufer mit der Ausrüstung versorgen. Jeder bekommt Müllbeutel und Handschuhe. Ein Video zum Forchheim-Plogging ist auf Youtube zu finden: https://youtu.be/KsaAQlqa-IE.


Mehr im Netz: