Es war eine Punktlandung: Die letzten Aufnahmen haben die Chorensembles der Dekanate Forchheim, Sulzbach-Rosenberg und Windsbach am Tag vor dem zweiten Corona-Lockdown aufgenommen. Gerade noch rechtzeitig, sagt Dekanatskantor Gerd Hennecke (Sulzbach-Rosenberg): "Eine Woche lang haben wir gefiebert, ob wir uns überhaupt noch treffen können. Aber es hat geklappt." Die Corona-Einschränkungen hätten keinen Tag früher kommen dürfen.

Weil Live-Konzerte nicht mehr stattfinden können, muss sich die Kirchenmusik während der Pandemie völlig neu erfinden. Das brachte Kirchenmusikdirektor Hennecke im August auf die Idee, für den zu erwartenden Lockdown im Herbst nach einer Alternative zu suchen. Ein Online-Adventskalender war das Ergebnis seiner Überlegungen. "Macht auf die Tür" wurde ein Gemeinschaftsprojekt der Dekanatskantoren Stephanie Spörl (Forchheim), Stefanie Hruschka-Kumpf (Windsbach), Markus Kumpf (Windsbach) und Gerd Hennecke.

In den vergangenen Wochen sind dabei 24 Videoclips entstanden, die adventliche und weihnachtliche Musik von Chören, Bläsern, Orgel und Solosängern bieten. Auch eine Aufnahme mit einem Alphornbläser ist dabei, um auch musikalische Stücke zu präsentieren, "die abseits des Mainstreams liegen", sagte Henneck. Mal fröhlich-heiter, mystisch oder pathetisch bilden sie die Bandbreite des musikalischen Schaffens der drei evangelischen Dekanatsbezirke ab.

Jeden Tag soll eine andere Überraschung dabei sein. Die Gesangsstimmen kommen dabei nicht zu kurz: Zwei der Kantoren werden als Solisten zu hören sein. Der Gospelchor "Voices of Joy" hat ebenfalls Stücke einstudiert.

Außerdem haben die Kantoren auch an Spezifisches aus den Regionen gedacht. So habe es in Sulzbach einst eine Bäuerin gegeben, die Weihnachtslieder dichtete. Hennecke vertonte diese "Pirner-Werke", so dass jetzt auch eine volkstümliche Variante den Online-Adventskalender bereichert. "Von großer Kunst mit den Schütz-Werken bis zu einfachen Melodien und Texten ist alles dabei", erklärt.

Aus den Kirchen der Region

Die kurzen Videoclips wurden liebevoll gestaltet und mit stimmungsvollen Bildern aus den Kirchen der Region unterlegt. Eine Cutterin schnitt die etwa zehnminütigen Streifen professionell zurecht. Technisch habe man sich in diesem Jahr weiterentwickelt, erzählt Hennecke. Der YouTube-Zugang existierte bereits seit dem Frühjahr. Die Kantorei fing frühzeitig an, Andachten nicht nur zu streamen, sondern die aufgenommenen Videos auch zu schneiden. Davon profitiere jetzt auch der Adventskalender: Der Soziale-Medien-Zugang wurde in "Macht auf die Tür" umbenannt. Der Slogan verbinde das Lied "Macht hoch die Tür" mit den Adventskalendertürchen. Am 1. Dezember geht es los.

In Sulzbach-Rosenberg werden die Aufnahmen nicht nur für den Adventskalender produziert. Eine Tondatei davon soll am Heiligen Abend in der Christuskirche abgespielt werden. Wenn die Gottesdienste alle im Freien stattfinden, kann man sich still in die Kirche setzen und dem Klangkunstwerk lauschen.

Konzertabsage

Die Stadt Forchheim teilt mit, dass das vierte Orgelkonzert mit Stephanie Spörl, Dekanatskantorin aus Forchheim, im Rahmen der Jahreskonzertreihe "Orgelmusik zum Wochenende" in St. Johannis am Freitag, 4. Dezember, entfallen muss. Die in der Kirche St. Johannis Forchheim geplante Veranstaltung wurde bedingt durch die am 25. November von Bund und Ländern angekündigte Verlängerung des Teil-Lockdowns in der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Regelungen abgesagt.

Termine 2021

Weitere Termine für die Jahreskonzertreihe "Orgelmusik zum Wochenende" in St. Johannis Forchheim sind für 2021 geplant: 26. März, 19 Uhr: Anne Barkowski (Altdorf); 2. Juli, 19 Uhr: Stefanie Hruschka-Kumpf und Stephanie Spörl (vierhändig); 22. Oktober, 19 Uhr: Matthias Schmelmer (Berlin), 17. Dezember 2021, 19 Uhr