Die Züge und S-Bahnen der S1 aus Richtung Bamberg fuhren bis Forchheim und endeten dort vorzeitig. Die Züge und S-Bahnen der S1 aus Richtung Nürnberg verkehrten nur bis Erlangen und enden vorzeitig. Nach 20 Minuten wurde der Abschnitt von Erlangen bis Baiersdorf freigegeben. Die Strecke zwischen Forchheim und Baiersdorf blieb gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Bamberg und Erlangen mit Halt in Forchheim wurde eingerichtet. Die Streckensperrung zwischen Forchheim und Baiersdorf wurde nach zwei Stunden aufgehoben.