Laden...
Forchheim
Kirche

Neupriester feiert Primiz in Forchheim und bekommt einen Bauhelm

Der Neupriester Christian Wohlfahrt hat in der Pfarrei St. Martin Forchheim seine Primiz gefeiert. Es durfte aber nur ein kleiner Kreis daran teilnehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Pfarrer Martin Emge setzt Christian Wohlfahrt symbolisch einen Bauhelm auf. Foto: privat
Pfarrer Martin Emge setzt Christian Wohlfahrt symbolisch einen Bauhelm auf. Foto: privat
+1 Bild

Einen Tag nach der Weihe zum Priester durch Erzbischof Ludwig Schick im Bamberger Dom feierte Neupriester Christian Wohlfahrt in der Forchheimer Pfarrkirche St. Martin seine Primiz. Gemeinsam mit ihm feierten der mit ihm am Vortag geweihte Tobias Löffler, Dekan Martin Emge und Primizprediger Gerd-Richard Neumeier sowie zahlreiche weitere Priesterkollegen den festlichen Gottesdienst.

Aufgrund der Corona-Einschränkungen konnte an der Primizfeier nur ein kleiner Kreis an Gottesdienstbesuchern live vor Ort teilnehmen. Dieser wurde jedoch durch eine Vielzahl an Mitfeiernden ergänzt, die über den Live-Stream an der Feier teilnahmen.

Zu Beginn des Gottesdienstes wurde das ihm zur Weihe geschenkte Priestergewand sowie die Primizkerze durch Wohlfahrts Heimatpfarrer Florian Stark (Obertrubach) geweiht. Neu eingekleidet übernahm dann Christian Wohlfahrt erstmals die Leitung des Gottesdienstes.

Als Primizprediger hatte er sich Dekan Gerd-Richard Neumeier eingeladen, Pfarrer von Uffenheim, Dekan des Dekanats Ansbach und bis 2016 selbst Kaplan in Forchheim. In seiner Predigt stellte er anhand von drei Fragen die Eigenschaften heraus, mit denen ein Priester in der heutigen Zeit ausgestattet sein soll. Seine Predigt schloss er mit dem Wunsch: "Wenn du nun gleich zum ersten Mal die Feier der Eucharistie zu unserem Heil begehen darfst, lieber Christian, dann sei demütig im Herzen, dankbar in deinem Geist und voll Freude in deinem Wirken, denn Gott hat dich dazu bestimmt, den Menschen sein Heil zu bringen, Heilsbringer Gottes zu sein."

Nach seiner ersten Eucharistie überreichten den Neupriester der Seelsorgebereich Forchheim-Mitte sowie Pfarrer Martin Emge für das Dekanat Forchheim Geschenke - Stolen und religionspädagogisches Unterrichtsmaterial sowie einen Bauhelm, damit er "mit Gottes Hilfe an die Arbeit gehen kann" - an die Baustellen, mit denen die Kirche in der heutigen Zeit konfrontiert sei.

Zum Abschluss des Gottesdienstes spendeten die beiden Neupriester Christian Wohlfahrt und Tobias Löffler gemeinsam den Primizsegen für alle Anwesenden.

Als Kaplan nach Burgwindheim

Der aus Obertrubach stammende Neupriester Christian Wohlfahrt ist vom Bamberger Erzbischof Ludwig Schick mit Wirkung vom 1. September zum Kaplan im katholischen Seelsorgebereich Steigerwald mit Sitz in Burgwindheim ernannt worden. Für die Zeit vom 1. August bis 31. August wurde Wohlfahrt mit der Seelsorgeaushilfe im Klinikum am Bruderwald in Bamberg beauftragt. Vor seiner Priesterweihe am vergangenen Samstag in Bamberg war Christian Wohlfahrt Diakon in St. Martin Forchheim.

Verwandte Artikel