Während seiner Kriegsgefangenschaft war der Bildhauer und Maler Felix Müller im nordfranzösischen Merville bei einem Steinmetz beschäftigt. Obwohl andere Soldaten früher nach Hause durften, musste Müller bis zum September 1948 bleiben; weil er mit einem deutschen Gefangenen gleichen Namens verwechselt wurde, der im sogenannten Kriegsverbrecherbuch in Frankreich eingetragen war.

Für seine Freilassung hat sich das Ehepaar Elisabeth und Brian Vernon von England aus eingesetzt: Brian Vernon hat damals für das Britische Government gearbeitet und beim Foreign Office erwirkt, dass die "Internationale Générale des Prisonniers de Guerre" im August die Instruction zur sofortigen Entlassung des Felix Müller erteilte.


Katholische Gruppierung

Nun: Warum verwendet sich ein Engländer für die Freilassung eines deutschen Kriegsgefangenen? Seine Frau Elisabeth