Der Vorsitzende des Gößweinsteiner Verkehrs- und Heimatvereins, Walter Bogner, kämpft seit Jahren gegen wilde Plakatierungen, die seiner Meinung nach die Urlaubsregion Fränkische Schweiz enorm verschandeln. Ein ganz besonders spektakuläres Beispiel dieser wilden Plakatierungen ist das Buswartehäuschen an der Bundesstraße 470 in Behringersmühle in Fahrtrichtung Forchheim.

Rundum, innen wie außen sind die Wände dieses Buswartehäuschens, das laut Bogner errichtet wurde, als es den Altlandkreis Pegnitz noch gab, über und über mit Veranstaltungsplakaten übersät. Teilweise zehn bis zwölf Plakatschichten sind im Laufe der Zeit hier schon überklebt und übertackert worden. "Lang, lang ist´s her, und noch immer ist das Wartehäuschen an der B 470 in Behringersmühle eine Augenweide für alle, die mit offenen Augen durch das Wiesenttal fahren und zu Fuß gehen", sagt Bogner, der die "Augenweide" nun eher im negativen Sinne wegen der unzähligen Plakate sieht. In allen möglichen Gremien habe er in den letzten Jahren schon auf diesen Umstand und auf das so verschandelte Wartehäuschen hingewiesen, so Bogner. Er fragt sich schon lange wer eigentlich für solche Missstände verantwortlich ist. "Die Gemeinde Gößweinstein, der Landkreis Forchheim oder der Fremdenverkehrsort Behringersmühle ?"


Die Plicht des Verursachers



Niemand anscheinend, denn Bogners Appelle verhallen ganz offensichtlich im Nichts.
In der Öffentlichkeit sieht er nun nur noch die einzige Chance, vielleicht doch noch einen Erfolg zu erzielen, damit das eigentlich schöne Wartehäuschen von den vollkommen unübersichtlichen Plakaten befreit werden kann. "Wer Plakate für seine Veranstaltungen anschlägt, sollte auch in die Pflicht genommen werden, diese wieder zu entfernen", sagt Bogner. Gleichzeitig legt er aber Wert auf eine grundsätzliche Feststellung: Eigentlich gehört an das Wartehäuschen kein einziges Plakat.

Gößweinsteins Bürgermeister Georg Lang (CSU) sieht das grundsätzlich ähnlich. Er räumt auch ein, dass dies allein in den Zuständigkeitsbereich der Gemeinde Gößweinstein fällt, da ihr das Bushäuschen nun einmal gehört. Inzwischen hat Lang in dieser Angelegenheit auch Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Illusionen macht er sich indes ebenso wenig wie Walter Bogner: Es werde sehr schwer, Plakatierungen zukünftig zu verhindern. Nicht nur in diesem Wartehäuschen.