Nur noch wenige Stunden bis zur Eröffnung. Alles wartet auf die Gäste. Die Drinks stehen im Kühlschrank. Die Shishas warten im Regal. Mittendrin können die drei "Motor-Brüder" aus Forchheim - Ahmet, Bekir und Osman - den Startschuss für ihren Laden "O.B.A" kaum abwarten.
"Der rote Teppich wird noch ausgerollt. Zwei Fackeln stehen am Eingang für die Gäste Spalier", erzählt Bekir, der jüngste Bruder im Bunde. Bekir ist eigentich Frisör. Aber zusammen mit seinen zwei älteren Brüdern will Bekir sich den Traum vom eigenen Laden erfüllen.

"Forchheim hat es verdient, deswegen geben wir uns richtig Mühe", sagt Ahmet. Gemeinsam wollen die Brüder das Nachtleben in der Königsstadt ankurbeln. Warum? "Wir gehen viel weg. Aber bislang mussten wir immer mit dem Auto fahren", sagt Bekir, der im normalen Leben als Heizungsinstallateur arbeitet. "Wir wollen, dass die Forchheimer in Forchheim auch am Abend ihren Spaß haben können", sagt der 35-jährige Ahmet, der als DJ schon in vielen Clubs aufgelegt hat.

Club mit loungiger Atmosphäre

Einen Disco-Tempel wollen die Brüder aus ihrem Laden nicht machen. Ein normale Kneipe soll es aber auch nicht werden. "Es ist ein bisschen eine Mischung von beidem", sagt Ahmet. "Die Location schaut aus wie ein Club, ist aber gemütlich wie eine Lounge."

Schwere Ledersessel laden zum Relaxen ein. In einer Ecke des langgezogenen Raumes dominieren osmanische Elemente. Neben Cocktails serviert die Bar auch exklusive Drinks. Die gehen auch als "Boot" über den Ladentisch. Ein "Boot" teilt man sich mit guten Freunden. Im Sektkühler serviert macht das sicherlich auch optisch etwas her. "Wir wollen es krachen lassen", sagt Bekir und die beiden Brüder nicken mit dem Kopf. Zur Eröffnung soll freilich auch nicht gekleckert werden. "Es gibt einen roten Teppich und Security-Leute im Anzug ", kündigt Ahmet an. Zur Unterhaltung treten zur Eröffnung der Bar sogar Bauchtänzerinnen auf. Außerdem sind Hip-Hop-Tänzerinnen am Start. Eine Feuershow soll es übrigens auch geben. "Es soll schon auch ein bisschen Schicki-Micki sein, aber bezahlbar", sagt der 28-jährige Bekir. Eintritt wird im "O.B.A." übrigens nicht verlangt. Bei der Eröffnungs-Party wird "last but not least" DJ Lumor an den Plattentellern stehen, und Hip-Hop, House und Oldschool auflegen. Normalerweise steht Lumor in der angesagten Discothek Goija in Nürnberg an den Sound-Reglern.

Countdown bis zur Eröffnung

Los geht es heute ab 17 Uhr. Vor dem Club können es sich die Gäste auch im Freien gemütlich machen. Später am Abend soll die Party dann richtig steigen. "Ich bin schon voll aufgeregt, wer alles kommen wird", sagt Bekir. In den letzten Wochen haben die Brüder gehämmert und gebastelt. Heute Abend wollen sie entspannt die Gäste begrüßen. Und woher kommt der Name der Bar? Hinter "O.B.A" verstecken sich die Initialen der Brüder.