Die Marinekameradschaft Forchheim bestätigte in ihrer Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen die Vorstandsmitglieder im Amt: Vorsitzender Hans Gerhard Braun, Stellvertreter Horst Wesenberg, Schatzmeister Robert Ahlig, Schriftführerin Irene Braun und Jugendwart Peter Schulte. Lediglich neu ins Amt des Shantychor-Beauftragten wurde Franz-Josef Götz gewählt, der die Nachfolge von Bernhard Dittrich antritt.


Zehn Jahre Chorarbeit

Als Bernhard Dittrich vor zehn Jahren den Shantychor "Die Regnitzmöven" übernahm, stand der Chor mangels Instrumentalbegleitung kurz vor seiner Auflösung. Der Hartnäckigkeit von Dittrich ist es zu verdanken, dass die Chorsänger den Mut zum Weitermachen nicht verloren. In der Folge fand sich nicht nur ein Akkordeonspieler, sondern auch ein Bassgitarrist, ein Gitarrist, ein zweiter Akkordeonspieler und weitere Sänger heuerten an. In so guter Besetzung stand der Shantychor in seiner ganzen Geschichte noch nie da. Eigene Konzerte, nicht nur im Rahmen der großen Vereinsfeste, und auch die Teilnahme am größten internationalen Shanty-Festival Deutschlands in Travemünde sowie die Veröffentlichung einer eigenen CD krönen diese erfolgreiche Arbeit.


Maritime Vereinigung

Bereits 20 Jahre bekleidet Hans Gerhard Braun nun schon das Amt des Vorsitzenden. Ein Grund für ihn, Resümee zu ziehen: "Dieser Zeitraum ist geprägt durch einen fundamentalen Wandel im gesellschaftlichen und politischen Umfeld, der sich nachhaltig auf die maritime Vereinslandschaft ausgewirkt hat. Die Marinekameradschaft Forchheim hat frühzeitig auf diesen Wandel reagiert und die Weichen für eine gesicherte Zukunft gestellt. Dies ist in Bayern nicht vielen Marinekameradschaften gelungen." Von nahezu 60 Marinevereinen sind heute nur noch 27 übrig geblieben, mit weiter abnehmender Tendenz.


Jugendarbeit

Die Aufnahme der Jugendarbeit 1998 war gleichzeitig der Startschuss zu einer schrittweisen inhaltlichen Umgestaltung von einem reinen Marine-Reservisten-Verein zu einer modernen maritimen Vereinigung, die allen eine Heimat bietet, die das Wasser und das Meer lieben. Heute arbeitet die Marinekameradschaft Forchheim nach einem klaren und vielschichtigen Leitbild. Ihr Ziel ist es, das Meer als Lebens-, Wirtschafts- und Kulturraum ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen. Hierzu sind die Forchheimer Mariner kulturell, politisch, wissenschaftlich und sportlich aktiv. Ein Besuch des inzwischen alljährlichen "Tag des Meeres" belegt dies und die maritime Atmosphäre eindrucksvoll.

Die Marinejugend betreibt aktiv Seesport, nimmt an überregionalen Segelregatten teil und hat sich auch schon in den deutschen Meisterschaften im Jollenmehrkampf einen der oberen Plätze erkämpft. Schiffsmodellbau und hochwertige Technikprojekte, aber auch biologische Exkursionen runden derzeit das Angebot ab.


Neuer Stützpunkt

Um diese sportliche Säule auch im Erwachsenenbereich des Vereins auszubauen, wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung ein eigener Verein gegründet, der Marine-Regatta-Verein (MRV) Forchheim. Er fungiert als weiterer Stützpunkt des Marine-Regatta-Verein mit Sitz in Kiel. Mit diesem Schritt wird es unter anderem möglich, in die offizielle Ausbildung zu Segel- und Motorbootführerscheinen einzusteigen.

Zum Vorsitzenden wurde Hartmut Schug, ein ehemaliger Gorch-Fock-Fahrer, als Stellvertreter Peter Schulte und als Schatzmeister André Burgis gewählt.

Die Forchheimer hoffen, dass zahlreiche Interessenten am Seesport sich künftig den 15 Gründungsmitgliedern des MRV Forchheim anschließen und die Untergruppe zu einer weiteren starken Sparte der Marinekameradschaft Forchheim heranwächst.


Nummer 1 in Bayern

Kontinuierlich steigende Mitgliederzahlen sind das sichtbare Zeichen für den Erfolg dieses forcierten Wandels. Inzwischen nimmt die Marinekameradschaft Forchheim in der bayerischen Rangfolge Platz 1 ein. "Dieser Erfolg", sagt Hans Gerhard Braun, "ist letztendlich das Ergebnis eines vertrauensvollen Miteinanders und kann nur gesichert werden, wenn auch weiterhin Einfallsreichtum, Einsatzbereitschaft und Teamgeist als wesentliche Tugenden das Vereinsleben bestimmen."