Dieses Jahr brachte das Klimaschutzmanagement des Landkreises zum ersten Mal die Kampagne Stadtradeln in den Landkreis Forchheim. Wie das Landratsamt Forchheim mitteilt, können die Stadt und der Landkreis auf die vergangenen drei Wochen zufrieden zurückschauen.

Das Stadtradeln ist eine Fahrradaktion, die sich das Ziel gesetzt hat, den Radverkehr vor dem Hintergrund des Klimaschutzes zu fördern. Vom 27. Juni bis zum 17. Juli sollten möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Nicht zuletzt, weil Klimaschutz eine Gemeinschaftsaufgabe ist, wurden die gefahrenen Kilometer in Teams gesammelt. Auch die Forchheimer Stadtverwaltung sowie die Mitglieder des Stadtrats beteiligten sich aktiv und sammelten mit großem Engagement für ihre jeweiligen Teams gemeinsam über 7.700 km.

Schon jetzt wird mit Vorfreude auf das nächste Jahr geschaut. Ziel wird sein, in der Verwaltung noch mehr begeisterte Fahrradfahrer zu erreichen, um die Kilometeranzahl und somit auch die eingesparte CO2-Menge zu toppen.

Begleitet wurden die drei Wochen von einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Von Radtouren, über Probefahrten bis hin zu Fahrradreparatur-Treffen, für jeden Geschmack war etwas dabei. Nicht zuletzt die Aktionen eröffneten neue Blickwinkel auf das Thema und schufen Raum für Diskussionen rund um das Fortbewegungsmittel Fahrrad.

Als Abschluss der erfolgreichen Wochen lädt das Klimaschutzmanagement des Landkreises zum Altstadtfest nach Ebermannstadt ein. Die Eröffnung erfolgt am Freitag, 12. August, um 17 Uhr mit dem Bieranstich, um im Anschluss das Stadtradeln mit einer ausgedehnten Preisverleihung abzuschließen.