Der "Igensdorfer Kultursommer" nimmt als eine der ersten kommunal veranstalteten Kulturreihen im Landkreis Forchheim am Samstag, 11. Juli, seine Konzerttätigkeit wieder auf. So ist um 20 Uhr ein Konzertabend mit der Band "Black Velvet" im Innenhof der Igensdorfer Grundschule vorgesehen, der ursprünglich am 10. Juli in Weißenohe stattfinden sollte. Die Musikgruppe aus Unterfranken spielt irische Musik.

Drei der fünf Konzerte sollen stattfinden

Mit dem Abflauen der Corona-Zahlen versucht auch der "Igensdorfer Kultursommer" schrittweise zu einer gewissen Normalität zurückzukehren. "Wir hoffen, dass wir so wenigstens diese dritte geplante Veranstaltung dieses Konzertjahres mit einem Tag Verspätung durchführen können", teilt Frank Herdegen von der Kultursommerleitung der Marktgemeinde Igensdorf mit. Das Konzert findet nur bei trockenem Wetter statt. Die Sitzplatzzahl bei diesem Konzertabend ist limitiert und es gelten die Corona-Auflagen.

Das erste Konzert 2020 war ursprünglich für 29. März vorgesehen und soll nun am 3. Oktober stattfinden, wenn bis dahin eine Sitzplatzbestuhlung mit 150 Besuchern in geschlossenen Räumen zulässig ist. Das zweite Konzert (Symphoniekonzert) wurde auf Anfang Mai 2021 vertagt, ebenso das vierte Konzert mit dem Ensemble "Blech g'habt!",  das ursprünglich auf den 19. September festgelegt war, nun aber erst im Juni oder September 2021 stattfinden soll.

Mit etwas Glück kann laut Herdegen das fünfte Konzert mit "Dos Diamonds" wie geplant am 17. Oktober in der Aula der Grundschule über die Bühne gehen, so das wenigstens drei der fünf ankündigten Konzerte stattfinden könnten.

Ensemble aus Würzburg

Das Ensemble "Black Velvet" aus Würzburg, das seit 1984 mehr als 2500 Konzerte in Deutschland, der Schweiz, Luxemburg, Belgien und Frankreich mit irischer Musik gab, begeistert sein Publikum durch Rhythmen, Instrumentals oder Balladen sowie sonore dreistimmige Gesangssätze. "We folk You" ist das Motto dieses Ausnahmetrios. Bei zahlreichen Aufenthalten in Irland sowie Kontakt mit vielen irischen Musikern hat "Black Velvet" ein ausgefeiltes Gespür für die Folklore der Grünen Insel erreicht und fast nebenbei ein gigantisches Repertoire an Liedern und Instrumentalstücken zusammengetragen.

Die drei Musiker Christian Hartung (Geige, Cello, Gesang), Udo Hafner (Gitarre, Gesang, Bodhrán, Flöten) und Peter Wendel (Gesang, Mandoline, Gitarre, Banjo und Bodhrán) bringen eine große Auswahl irischer Musik mit, zum Beispiel Rebel-Songs wie "Get out ye Black and Tans", fetzige Polkas, Jigs und Reels voller Lebens freude wie "Freddys Favourite" oder "Gravel Walk". Aber auch Balladen vom Meer ("The ballad of St. Anne's Reel") oder gefühlvolle Balladen über Liebe und Sehnsucht wie "Ride on" oder "Red is he rose" gehören zu ihrem vielseitigen Programm.

Corona-Bestimmungen

Wegen der Corona-Bestimmungen bittet der Veranstalter um frühzeitiges Erscheinen, die Kasse ist ab 19 Uhr offen. Einlass in die Veranstaltung ist nur mit Mund-Nasen-Bedeckung möglich (darf am Sitzplatz abgenommen werden). Es sind Mindestabstände und das Hygienekonzept einzuhalten. Besucher sind verpflichtet, ihren Namen und Telefonnummer oder E-Mail-Adresse anzugeben. Bei diesem Konzert werden aus Hygienegründen zum Kauf nur Getränke in Flaschen angeboten, darunter Guinnessbier. Snacks etc. dürfen selbst mitgebracht werden.

Der Eintritt beträgt neun Euro (ermäßigt sechs Euro), nummerierte Karten, nur an der Abendkasse. Eine Rückerstattung des Eintrittspreises bei aufziehendem Regen oder Sturm im Konzert ist laut Veranstalter nicht möglich.