Am vergangenen Freitag (11. Juni 2021) ist ein Schüler einer Grundschule aus dem Kreis Forchheim aus dem Fenster gesprungen und hat sich dabei ein Bein gebrochen. Das bestätigt auf Nachfrage von inFranken.de die Polizeiinspektion Ebermannstadt am Dienstag (15. Juni 2021). 

"Die Vermutung liegt nahe, dass es sich bei dem Sprung aus dem zweiten Stock um eine Mutprobe gehandelt hat", erklärt ein Beamter. Der Drittklässler fiel acht Meter in die Tiefe und kam auf einer Grünfläche auf. "Wahrscheinlich ist dadurch glücklicherweise nichts Schlimmeres passiert". 

Grundschüler spring aus dem zweiten Stock: War es eine Mutprobe?

Der Schüler soll während der großen Pause gesprungen sein, berichtet der BR. Ob sich der Neunjährige alleine im Klassenzimmer aufgehalten hat, bevor er sprang, muss nun ermittelt werden. 

Weiter erklärt die Polizei Ebermannstadt gegenüber inFranken.de, dass auch geklärt werden müsse, ob entsprechende Lehrkräfte in diesem Moment ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

Um den Schüler und die Grundschule zu schützen, würden derzeit keine weiteren Details bekannt gegeben, so die Polizei abschließend.