In Zeiten der Corona-Pandemie ist alles anders, so auch die Sternsingeraktion. Die Kinder konnten zur derzeitigen Situation die Menschen an den Haustüren nicht besuchen, und so mussten die Verantwortlichen der Pfarrgemeinde Mariä Opferung Poxdorf nach anderen Möglichkeiten suchen.

Es sollte kontaktlos sein und kreativ, denn nichts zu machen war für die Beteiligten auch keine Alternative.

Am Dreikönigstag konnte dann Pfarrer Jürgen Dellermann eine Sternsinger-Gruppe - vier Geschwister der Familie Keuchl - stellvertretend für alle Sternsinger in der Kirche begrüßen. Während des Festgottesdienstes wurden die Dreikönigsgaben, Weihrauch, Kreide, Segensaufkleber und kleine abgepackte Segenspäckchen gesegnet. Nach dem Vortragen ihres Segenspruchs wurde die Sternsinger-Gruppe von Pfarrer Dellermann symbolisch ausgesendet. Für ihr Kommen in dieser schwierigen Zeit bedankten sich die Gottesdienstbesucher mit Applaus.

Die Dreikönigsgaben können von den Besuchern in den nächsten Tagen abgeholt werden. Auch besteht die Möglichkeit zu spenden: Es wurde dafür eine Spendenurne aufgestellt. Denn gerade in dieser Zeit sei es wichtig, an die Schwächsten in der Welt zu denken und heuer insbesonders für die Kinder in der Ukraine (dem Beispielland der Aktion), für die auch auf diesem Weg gesammelt wird.