Dümler war am Karsamstag im hohen Alter von 87 Jahren gestorben.

Ein festliches und würdiges Bild bot sich den Gläubigen in der Kirche. Neben Stadt- und Regionaldekan Hubertus Förster aus Nürnberg, der auch den Dank der Bistumsleitung überbrachte, zelebrierten die Alfred Raab, Ferdinand Rieger, Heinrich Pohl, Werner Wolf, Josef Richter, Richard Förster, Herbert Hautmann, Pater Vitalis Stania (OFM) und Pfarrer und Dekan Pater Flavian Michali (OFM) die Trauerfeier.

Neben den Kleingeseer Ortsvereinen sind auch viele Verbände und Gruppierungen zum Abschiednehmen gekommen. Georg Dümler wurde am 8. April 1928 in Kleingesee geboren. Nach einer bescheidenen, vom Krieg geprägten Kindheit wurde Pfarrer Dümler im März 1954 im Bamberger Dom zum Priester geweiht. Seine Heimatprimiz in Kleingesee war ein Höhepunkt in der bisherigen Geschichte der Herz-Jesu-Kirche.


Neben seelsorgerischen Stationen in Windheim und Rothenburg ob der Tauber war Dümler lange Jahre als Pfarrer in Nürnberg St. Anton tätig. Bis ins Jahr 1990 war Dümler ein sehr geschätzter und beliebter Religionslehrer in der Berufsschule in Nürnberg. 1979 konnte Pfarrer Geistlicher Rat Georg Dümler sein Silbernes, 2004 sein Goldenes Priesterjubiläum in Kleingesee feiern. Zur feierlichen Altarweihe 2004 und zum 75-jährigen Bestehen der Kirche 2011 konnte Dümler zusammen mit Erzbischof Ludwig Schick mit großer Dankbarkeit und Freude am Altar mitzelebrieren.

Zu Dümlers großen Leidenschaften zählte das Wandern in den Südtiroler Bergen, wo er oft seinen Urlaub verbrachte. In all den Jahren pflegte Dümler unzählige Kontakte zu Freunden und Bekannten und ist seiner Heimat Kleingesee sehr verbunden geblieben. Bis ins Jahr 2013 ließ es sich Georg Dümler nicht nehmen, alljährlich drei feierliche Weihnachtsgottesdienste in der Herz-Jesu-Kirche zu feiern. Seinen Lebensabend verbrachte er im Caritas-Seniorenheim St. Martin in Nürnberg.

"Kleingesee trauert um seinen Heimatpfarrer, um einen großartigen Seelsorger, um einen guten Freund und liebenswürdigen Menschen. Gott der allmächtige Herr, möge seine Dienste reichlich vergelten", so die Kirchenverwaltung bei der Trauerrede. Im Anschluss an das Requiem wurde Pfarrer Geistlicher Rat Georg Dümler am örtlichen Friedhof beigesetzt.