Zoe ist 13 Jahre und bereits zum dritten Mal dabei. Eigentlich wollte sie die Disziplinen Trapez und Clown trainieren. Doch da sie einen Tag später ankam und die Gruppen bereits auf die insgesamt zwölf Disziplinen verteilt waren, musste sie mit Diabolo und Jonglage vorlieb nehmen.

Zoe ist eins von 52 Kindern (im Alter von 9 bis 16 Jahren), die zu diesem elften KJR-Zirkus-Workshop nach Wimmelbach gekommen sind. Sechs der jungen Teilnehmer leben mit einer Behinderung.

Es sind genau diese "Möglichkeiten und Fähigkeiten, die die Kinder hier entwickeln oder plötzlich entdecken", die das Projekt für Hans-Jürgen Blickle, Trainer des Zirkus Mumm, so spannend machen. "Es ist immer wieder erstaunlich, was am Ende bei den Kindern rauskommt. Und das ohne Druck, allein durch Eigenmotivation der Kinder", sagt Blickle.

Rollenverteilungen werden aufgebrochen


Blickle meint, dass durch die Möglichkeiten, die sich den Kindern hier bieten, die typischen Rollenverteilungen aufgebrochen würden.

Zirkus heißt hier also auch, sich selbst zu finden, ohne den anderen dabei aus den Augen zu verlieren. Hier setze Integration an, erzählt Regine Lechner, Betreuerin des KJR - im "selbstverständlichen Miteinander behinderter und nicht-behinderter Kinder".

Auch für Zoe ist der Umgang mit den behinderten Kindern Alltag geworden: "Mit der Zeit merkt man, welche Probleme die Kinder haben und dann hilft man ihnen. Wir haben hier zum Beispiel ein kleines Mädchen, das auf Krücken gestützt laufen muss, und dann läuft man eben langsamer und hilft ihr beim Laufen."

Zirkus Mumm: 1998 entstand die Idee, mit Kindern ab neun Jahren in Zusammenarbeit mit Schulen, sozialen Einrichtungen und Kommunen eine Zirkusshow einzustudieren. Das Konzept ist sowohl künstlerisch als auch artistisch ausgelegt. Das Team besteht aus Sportlern und Pädagogen.

Kreisjugendring Forchheim: Hauptziel ist die Vertretung der Interessen von Kindern und Jugendlichen im Landkreis.

Vorstellungen: Freitag, 10. August, 19 Uhr, und 11. August, 14 Uhr in Wimmelbach (Gemeinde Hausen) in der Sportplatzstraße.