zwar nicht bei der Diskussion im Rathaussaal hoch halten, doch die Wirkung bei den Stadträten verfehlte der junge Bürgerprotest ein Jahr vor den Kommunalwahlen nicht. Gegen die Stimme von FDPler Sebastian Platzek ("Die Bürger kommen doch im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit zu Wort") beschloss das Gremium, dieses Thema zu vertagen, um noch "mögliche Missverständnisse mit den Bürgern zu klären" (Peter Kaiser). Da der Krippenbau bis 31. Dezember 2014 vollständig abgerechnet sein muss, um alle Fördermittel zu erhalten, ist jedoch Eile geboten. Deshalb ermächtigte der Stadtrat seinen Planungsausschuss am 10. Juni eine Entscheidung zu treffen.

Bis dahin können Kinder und Eltern weiter für den Erhalt des Bolzplatzes werben. Anja Jungwirth, Mutter von Bolzplatzkicker Alexander (8), versteht den Krippenwunsch, schließlich ist ihr Sohn Felix auch erst vier Monate alt.