Unterstützt von Philipp Hölzel, dem "schönsten Mann Bayerns", reiste Julia Prokopy, die amtierende "Miss Nürnberg" zur Wahl der "Miss Bayern" nach Mühldorf. Dort stand sie zwar auf dem Treppchen, doch die Krone musste sie der Straubinger Studentin Jennifer Rottmeier (21) überlassen. Platz zwei belegte die Regensburgerin Jasmin Ponkratz, die bei der Wahl der "Miss Regensburg" noch Jasmin Griebl den Vortritt lassen musste.

Bei der Wahl in Mühldorf konnte sich der Ebermannstadter Philipp Hölzel, der mit seiner Schwester angereist war, ganz auf das Daumen drücken für die Bewerberin aus dem Landkreis Forchheim konzentrieren. Das klappte auch ganz gut, denn bei der Wahl der "Miss Süddeutschland", die der Wahl der Miss Bayern vorausging, musste sich die Flugbegleiterin aus Dormitz nur der Allacherin Viola Kraus geschlagen geben.


Promis durften entscheiden

Prominenteste Mitglieder der mit 22 Personen besetzten Jury waren Star-Designer Kay Rainer, "Miss Süddeutschland" 2015 , Elena Kilb (Germany's Next Topmodel) und der Chef der Miss Germany Corporation, Ralf Klemmer. Jeder Wertungsrichter durfte maximal 100 Punkte an alle Kandidatinnen vergeben, aber höchstens 40 Punkte an eine Person. Bei der, von Doris Melchner (Regensburg) präsentierten Show mussten die Anwärterinnen auf das Siegerkrönchen in zwei Wertungsdurchgängen auf dem Laufsteg in Abendgarderobe und im Bikini überzeugen. Nicht gewertet wurde der Auftritt der hübschen Mädchen im Dirndl.

Philipp Hölzel, der den ganzen Abend die Schärpe "Mister Bayern" trug, gab in der Zwischenzeit immer wieder Interviews, schließlich wollten die Leute ja wissen, woher der junge Mann stammt und was er so macht. Dann durfte er auch auf das Siegerfoto mit Jennifer Rottmeier und Julia Prokopy. Die tritt nun direkt gegen Miss Süddeutschland an. Viola Kraus und Julia Prokopy kämpfen beim "Bachelor 2017" um die Gunst von Sebastian Pannek.