auf: "Mit welcher seligen Heiligkeit - als wär's eine heilige Stätte - reise ich nun über die bambergischen Wiesen, aus denen in Herminens Traum geflügelte Blumen aufgestiegen waren" - weiter nach Erlangen, Baiersdorf und Nürnberg, dem Ziel seiner Wanderung.

Den Hecken zum Opfer gefallen


In Streitberg befand sich seit vielen Jahren gegenüber der Pilgerstube ein kleiner Brunnen. Er war von der Witterung der Jahreszeiten schon sehr zerzaust, weshalb sich der Besitzer der Kurhausbrennerei Hans Hertlein eines Tages bereit erklärte, einen neuen Brunnen zu bauen. Er wurde 1929 eingeweiht und seiner Tochter Liselotte gewidmet. Von Jean Paul wusste Hertlein, dass jener hier in Streitberg gewesen ist.