Die Polizei im Landkreis Forchheim warnt weiter vor Giftködern im Raum Heroldsbach. Laut Polizei wurden bereits vor einigen Wochen im Bereich Birkenweg Rattengift ausgelegt.

Das Gift sei aufgrund seiner speziellen und hochgiftigen Eigenschaften nicht mehr im Handel erhältlich. Diese spezielle Art des Dioxins hat unter anderem einen Wirkstoff, der nicht nur zur Primärvergiftung bei den Schädlingen oder anderen Tieren führt, sondern er stellt auch eine Gefahr für Raubvögel oder ähnliche Tiere dar, welche die toten bzw. vergifteten Schädlinge fressen.

Gefahr auch für spielende Kinder

Es besteht weiterhin die Gefahr, wie jetzt aktuell geschehen, dass Katzen oder Hunde diesen Wirkstoff in den Giftbeuteln aufnehmen, diese verschleppen und anderweitig, Nähe eines Spielplatzes oder in Privatgärten, in denen Kinder spielen, ablegen.

Die bislang sichergestellten Giftköder werden sukzessive durch eine Fachdienststelle kriminaltechnisch untersucht. Die Polizeiinspektion Forchheim richtet hier erneut einen Appell, insbesondere auch an Eltern, jegliche dahingehende Wahrnehmungen, den Sicherheitsbehörden, vornehmlich der Polizeiinspektion Forchheim oder der Gemeinde Heroldsbach mitzuteilen.