Rückblick: Noch vor zehn Jahren standen Bernd Büttner (Vorsitzender) und Helmut Krämer (Stellvertreter) gemeinsam an der Spitze des CSU-Ortsverbandes. Jetzt treten die beiden bei der Bürgermeisterwahl gegeneinander an. Ihre Wege trennten sich 2005, als Büttner den Vorsitz niederlegte und Kronprinz Krämer bei der Abstimmung um die Nachfolge überraschend scheiterte.

Für die Bürgermeisterwahl wird Krämer seit 1990 - genauso wie sein Vorgänger Johann Daum - von der "Einigkeit" aufgestellt, einer parteiübergreifenden Verbindung, die den Heiligenstadter Bürgermeistern eine möglichst breite Unterstützung sichern möchte. So wurde Krämer, der auch CSU-Kreisrat ist, auch von Politikern der CSU, SPD und WG nominiert. Bleibt Krämer Bürgermeister, so peile er Folgendes an: 1. Abwasserbeseitigung und Verbesserung der Wasserversorgung; 2.
Verbesserung der Breitbandversorgung mit dem neuen Förderprogramm; 3. Städtebausanierung- und Dorferneuerungsmaßnahmen.

Sein Herausforderer Büttner tritt für die "Bürgernähe" an und verspricht auch genau das: mehr Bürgernähe. Seine weiteren Themen: 1. Belebung des Zentrums; 2. Zusammenwachsen der 24 Ortsteile zum "Markt Heiligenstadt"; 3. Fortführen der nötigen Maßnahmen zur Kanalisation und Sanierung des Wasserleitungsnetzes sowie hygienische Verbesserungen am "Heiligenstadter See".


Alles Wichtige zur Wahl im Markt Heiligenstadt

Gemeinde Von den rund 3800 Einwohnern sind am 16. März etwa 2900 zum Urnengang aufgerufen. Bei der Gemeinderatswahl müssen die Wähler mit ihren 16 Stimmen die 16 Sitze belegen. Es gibt nur sechs Wahllokale für die Großgemeinde im Landkreis Bamberg mit ihren 25 Ortsteilen.

Kandidaten Bäckermeister oder Bürgermeister heißt es bei der Wahl des Gemeindeoberhaupts. Bernd Büttner (Bürgernähe) nimmt es mit Amtsinhaber Helmut Krämer (Einigkeit) auf.

Gemeinderat Um Sitze in der Kommunalvertretung buhlen
vier Parteien und Gruppierungen: CSU, SPD, Wählergemeinschaft (WG) und Bürgernähe (BN). Im Vergleich zur Kommunalwahl 2008 hat sich die Liste "Zukunft Jura" (ZJ) verabschiedet, die zuletzt zwei Gemeinderäte in Heiligenstadt gestellt hatte.

Rückblick Mit zwei Gegenkandidaten musste sich Krämer vor sechs Jahren herumärgern. Er behielt mit 55,84 Prozent die Oberhand gegen Hartmut Klein (CSU / 28,07 Prozent) und Heinz Stöcklein (Zukunft Jura / 16,09 Prozent).

Serie In dieser Serie möchten wir Ihnen alle Bürgermeisterkandidaten der Gemeinden und Städte in der Region Forchheim vorstellen.

Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...