In der Nacht von Freitag (24. Juni) auf Samstag (25. Juni) besprühten bisher unbekannte Täter die komplette Seite eines Linienbusses, der auf dem Gelände des Gräfenberger Bahnhofes abgestellt worden war, mit Farbe. Dies teilte die Polizei Ebermannstadt mit.

Es wurden weder die Fenster noch die Reifen und Felgen des Busses ausgelassen. Die Polizei bezeichnete den Vandalismus als "abstraktes 'Gesamtkunstwerk'". Die verwendeten Farben sind überwiegend Türkis und verschiedene Violett-Töne, die Ausführung des Graffiti "lässt jede Ästhetik vermissen".

"abstraktes 'Gesamtkunstwerk'" macht Linienbus fahruntauglich

Durch die "sinnlose Schmiererei" entstand ein hoher Sachschaden. Die Instandsetzungskosten des nicht mehr nutzbaren Linienfahrzeuges werden vorerst mit 8000 Euro veranschlagt. Hinweise auf die mutmaßlichen Täter nimmt die Polizeiinspektion Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194 73880 entgegen.