Hans Backer ist tot. Im Alter von 70 Jahren starb der frühere langjährige Bürgermeister von Gößweinstein und amtierende Kreisrat des Landkreises Forchheim nach einer schweren Krankheit. Unter anderem war Backer auch Aufsichtsrat des Klinikums Fränkische Schweiz in Ebermannstadt.
Backer hinterlässt zwei erwachsene Söhne und seine Ehefrau Kunigunde. Seit 1968 engagierte sich Hans Backer ehrenamtlich für die Marktgemeinde Gößweinstein. Damals übernahm er den Vorsitz des Pfarrgemeinderats Gößweinstein, den er sechs Jahres inne haben sollte.
Backer war bis zuletzt auch Lektor und Kommunionhelfer. Er war ferner Gründungsvorsitzender des Musikvereins Gößweinstein, dessen Vorsitzender er 26 Jahre lang war.

18 Jahre lang Bürgermeister

1997 gründete Backer den Förderverein "Freunde der Basilika Gößweinstein", den er bis zuletzt leitete. 2005 gründete Backer auch den Trägerverein "Wallfahrtsmuseum Gößweinstein", dessen Vorsitzender er ebenfalls bis zu seinem Tod war. Kommunalpolitisch hob Hans Backer in Gößweinstein die Freie Wähler Gemeinschaft aus der Taufe.
In der hitzigen Phase der Gemeindegebietsreform von 1972 bis 1978 war Backer Marktgemeinderat für die Freien Wähler und von 1978 bis 1996 war Backer 18 Jahre lang Gößweinsteiner Bürgermeister.
Im vergangenen Jahr wurde Hans Backer für seine großen Verdienste um den Markt Gößweinstein und seinen ehrenamtlichen Einsatz in zahlreichen Vereinen die Silberne Bürgermedaille verliehen.