Eine Lichtinstallation taucht den Kernort von Gößweinstein in ein einzigartiges Licht. Mit erleuchtet werden die Basilka, das Pfarrhaus, die umliegenden Privatgebäude und Gasthäuser sowie der Weg zur Burg. Die Installation endet am Sonntag, 22. Juni.
Möglich wurde diese gestalterisch hochwertige und kostenaufwendige Lichtinstallation mit Studenten der Hochschule Coburg und dem Verein Coburger Designforum Oberfranken mit Unterstützung von Oberfranken Offensiv, dem Markt Gößweistein und zahlreichen Sponsoren aus der Gemeinde Gößweinstein und Oberailsfeld.
Zu der Vernissage dieses Lichtprojekts, das laut Dozent Richard Müller von der Hochschule Coburg "einzigartig in Deutschland ist", waren am Samstagabend in den Pfarrgarten zahlreiche Gäste gekommen; darunter auch Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler.