Seit zwölf Jahren ist Georg Holzschuh in Forchheim, zuvor wirkte er in Kronach. Ende 2000 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Monsignore ernannt - persönlich getroffen hat er allerdings noch keinen Papst. Geboren und aufgewachsen ist Holzschuh in Bamberg. Während seines Studiums war sogar der spätere Papst Benedikt XVI. (Josef Ratzinger) sein Professor. Am Sonntag wird Holzschuh in den Ruhestand verabschiedet.

45 Jahre Dienst am Menschen - Sind Sie traurig, jetzt in den Ruhestand zu gehen, oder haben Sie so viele Pläne, dass Sie sich freuen?
Monsignore Georg Holzschuh: So viele Pläne habe ich nicht, aber ich habe einiges vor. Ich bin schon froh, jetzt in den Ruhestand zu gehen. Man wird nach so vielen Jahren einfach müde. Ich hab nicht mehr so viel Schwung wie vor zehn oder 20 Jahren.