Diese Gefahrenstelle wird nun mit dem Bau eines Gehwegs beseitigt.

Diese Stelle ist sehr gefahrenträchtig, weshalb das Staatliche Bauamt Bamberg bereits im vergangenen Jahr eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h angeordnet hat. Um dem Wanderer einen sicheren Ein- und Ausstieg in die Karl-Brückner-Anlage zu ermöglichen, hatte dann der Markt Gößweinstein begonnen, einen Gehweg im oberen Bereich entlang der Staatsstraße anzulegen. In dieser Woche wurde ein weiteres Teilstück im unteren Bereich vor dem Hotel Behringers auf einer Länge von 45 Metern durch die Mitarbeiter des Bauhofes und einer Baggerfirma errichtet.

Die Kosten für diesen geschotterten Gehweg belaufen sich laut Bürgermeister Hanngörg Zimmermann (BMG) auf 1500 Euro. "Jetzt fehlt nur noch ein Mittelstück, um die beiden neuen Gehwege zu verbinden. Hierzu ist eine kleine Treppenanlage notwendig, die in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Veldensteiner Forst durch dessen Bautrupp errichtet werden soll. Dieses soll kurzfristig erfolgen", sagt Zimmermann. Er erklärt, dass dann auch der Wanderweg der Karl-Brückner-Anlage mit einer Naturparkmaßnahme saniert werden soll.