Helle Aufregung herrschte am Montag um 3 Uhr im Bierzelt während der Sportlerkerwa des SV Kirchenbirkig-Regenthal: "Conny Dachs" war spurlos verschwunden. Dabei handelt es sich um einen ausgestopften und lebensgroßen Dachs der Familie Herlitz aus Kirchenbirkig. Benannt ist das ausgestopfte Tier nach einem bekannten Darsteller in Pornofilmen.

Seinen Anfang hat das tierische Drama am Freitagabend während der Disconacht mit dem Thema "Waldschänke" genommen. Passend zum Motto war der ausgestopfte Dachs in der Bar als Dekoration postiert worden.


Ermittlungen im Festzelt

Am Montagmorgen war der Dachs dann plötzlich verschwunden. Peter Einert, der Chef des Sportvereins, nahm höchstpersönlich die Ermittlungen auf. Von den Kerwaburschen wurden ihrerseits die letzten Gäste im Bierzelt befragt, ob sie denn etwas über das Verschwinden des Dachses wissen.