Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos und fünf leicht verletzten Personen ist es am Dienstagnachmittag auf der Bamberger Straße gekommen. Ein 63-jähriger Ford-Fahrer wollte auf das Gelände des dortigen Autohauses einbiegen und musste dort nach Angaben der Polizei verkehrsbedingt warten.

Das hinter ihm fahrende Auto bremste ebenfalls ab. Dies bemerkte die 19-jährige Fahrerin des dritten Autos zu spät. Sie stieß mit ihrem VW in das Heck des vor ihr fahrenden VW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW gegen das Heck des Ford geschoben.

Drei verletzte Personen kamen mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim, zwei Personen ins Klinikum Erlangen. Die beiden Volkswagen mussten in der Folge abgeschleppt werden. Ausgelaufenes Öl wurde anschließend durch die Straßenmeisterei abgebunden. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden von ungefähr 20 000 Euro.