Gegen 14 Uhr am Dienstag wurde die Bergwacht Forchheim zu einem Einsatz alarmiert. Unfallort war bei Gasseldorf. Meldebild war ein verunglückter Waldarbeiter mit einer Beinverletzung, eingeklemmt unter einem Baum. Da der Zugang sehr unwegsam war, wurde der Rettungsdienst mit zur Einsatzstelle genommen. Als die Rettungskräfte bei dem Verletzten ankamen, hatte sein Kollege den Baum, unter dem das Bein des Waldarbeiters eingeklemmt war, schon wegräumen können. Somit konnte die Bergwacht gemeinsam mit dem Rettungsdienst die Versorgung des Patienten sofort beginnen und ihn zum Rettungsfahrzeug mithilfe der Gebirgstrage bringen. Danach fuhr die Bergwacht den Patienten nach Gasseldorf, wo sie ihn dem Rettungsdienst für den Weitertransport in die Klinik übergab. Im Einsatz waren vier Kräfte der Bergwacht Forchheim, der Rettungsdienst Forchheim und der Notarzt des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Gräfenberg. Auch hier habe sich laut Bericht der Bergwacht gezeigt, dass man nie allein im Wald arbeiten sollte. Durch die gute Betreuung seiner Kollegen bekam der Verunglückte schnell Hilfe.