Auf dem Schlauchturm der Feuerwehr Forchheim steht er nun wieder, Forchheims höchster Weihnachtsbaum.

Beitrag zur Vorweihnachtszeit

Wie in den letzten Jahren auch, freut sich die Forchheimer Feuerwehr, dass sie wieder einen kleinen Beitrag in der Weihnachtszeit leisten können, so Vorsitzender Josua Flierl.

Nachdem die Floriansjünger die Lichterketten am Baum befestigt hatten, wurde dieser es mit der Drehleiter nach oben gefahren. Gut verankert und befestigt wird der Baum dort gut sechs Wochen lang - bei Wund und Wetter - die Stadt erhellen und über der Stadt thronen.

Josua Flierl weist zudem darauf hin, dass sich die Forchheimer nicht wundern sollen, wenn der Baum für ein paar Minuten lang blau blinkt.

Dieses "besondere Highlight" bedeutet, dass die Feuerwehr Forchheim soeben alarmiert wurde.

Kosten trägt die Wehr

Alle anfallenden Kosten für den Baum, die Beleuchtung und vieles mehr , werden aus der Kasse des Feuerwehrvereins bezahlt, betont Josua Flierl abschließend. red