Forchheim
Schlüsselübergabe

In "Rekordzeit" fertiggestellt: Kinderhaus "Wunderland" an BRK übergeben

Die Stadt Forchheim berichtete, es wurde "in Rekordzeit" ein neues Kinderhaus gebaut, das am Donnerstag, 1. September 2022, seine Tore öffnet. Nun habe die Stadt dem BRK den Schlüssel des "Wunderlandes" übergeben.
Forchheim: In Rekordzeit fertiggestellt - Kinderhaus "Wunderland" an BRK übergeben
Symbolische Schlüsselübergabe mit Vanessa Geipel, Leiterin des Kinderhauses „Wunderland“, BRK-Kreisverbandsgeschäftsführerin Dr. Birgit Kastura, Projektleiterin Sigrun Wagner, dem Vorsitzenden des BRK Kreisverbandes Forchheim, Michael Fees, und Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein. Foto: Stadt Forchheim
+2 Bilder
} }

„Da möchte man noch einmal Kind sein!“, schwärmte BRK-Geschäftsführerin Birgit Kastura laut Pressemitteilung der Stadt Forchheim bei der symbolischen Schlüsselübergabe für das neue Kinderhaus „Wunderland“ in der Bügstraße 79c an den Kreisverband Forchheim des Bayerischen Roten Kreuzes. Wie die Stadt Forchheim berichtet, belaufen sich die Gesamtkosten für das Objekt auf etwa 5,4 Millionen Euro brutto. Die Einrichtung starte am 01. September 2022.

Die neue fünf-gruppige Kindertageseinrichtung werde Platz für dreißig Kinder unter drei Jahren und 62 Kinder zwischen drei bis sechs Jahren bieten. Zwei Krippen- und drei Kindergartengruppen würden hier ihr Zuhause finden. Der zweigeschossige Neubau umfasse 740 Quadratmeter Nutzfläche und biete auch im Außenbereich ausreichend Spielflächen für die Kleinen. Das Gebäude habe eine Länge von etwa 29,7 Metern und eine Breite von circa 28,3 Metern. Es habe eine Nettogrundfläche von circa 1.085 Quadratmetern. Das Obergeschoss werde als Staffelgeschoss zurückgesetzt.

Auf die Bedürfnisse von Kindern ausgerichtet sei die Inneneinrichtung, die Innenarchitekt Peter Schieder hier verwirklicht habe. "Herden von sogenannten 'Dodos', Hüpf- und Reittiere aus Kunststoff, bevölkern die Aufenthaltsräume. Natürlich sind Klettertürme, Nischen, Sitzkissen und Möblierung modern und einladend. Die helle geschmackvolle Gestaltung des Innenbereichs lässt eine Wohlfühlatmosphäre entstehen. Der großzügige Außenbereich mit vielen Spielgelegenheiten lässt ebenfalls keine Wünsche offen", wirbt die Stadt Forchheim. 

Nach und nach sollen die schon angemeldeten Kinder ins Haus kommen. Demnächst werde auch für die Öffentlichkeit, für Eltern und Angehörige ein Tag der offenen Tür stattfinden. Die Platzvergabe für die kommenden Kindergartenjahre werde über die Vergabe des Amts für Jugend, Bildung, Sport und Soziales der Stadt Forchheim erfolgen, heißt es. 

Der Bedarf an weiteren Betreuungsmöglichkeiten für Kinder sei in Forchheim weiterhin hoch: Für die Periode 2022/23 konnte laut Stadt im Kindergartenbereich (3-6-Jährige) mit der Schaffung von weiteren 124 Betreuungsplätzen im Vergleich zum vorherigen Betreuungsjahr der derzeitige Bedarf "weitestgehend abgedeckt" werden. Im Kinderkrippenbereich (1-3 Jahre) habe sich die Warteliste im Mai 2022 (111 Kinder aus Forchheim und 15 auswärtige Kinder) "leider weiterhin auf sehr hohem Niveau bewegt".

Verstärkt arbeite die Stadtverwaltung aktuell an der Errichtung von Kindertagesstätten in den Stadtteilen Burk („Am Seetalweg“), Nord, Reuth und auch Kersbach. Der Baubeginn für die Kita in der Merowingerstraße sei für das Frühjahr 2023 geplant, eine Ergänzung des Sattlertorkindergartens durch die Ertüchtigung des Gebäudes in der Karolingerstraße 13 (25 Plätze) sei in Arbeit. Zudem stehe der Umbau und die Sanierung des zwischenzeitlich erworbenen Anwesens Sudetenstraße 18a kurz vor der Fertigstellung, für die der Verein Rotznasen e.V. die Trägerschaft übernommen habe. Die Stadt hoffe "auf viele Bewerbungen zur Trägerschaft der Einrichtungen", heißt es.