Ein schwarzer, perforierter Pfad weist den Weg zu einer großen gläsernen, mit Buchstaben verzierten Pforte. Innen angekommen, leuchtet dem Besucher von rechts die apfelgrüne Kinderabteilung der neuen Stadtbücherei Forchheim entgegen. Diesen Freitag wird die Bibliothek um 16 Uhr offiziell eröffnet, am nächsten Tag sind alle Forchheimer zum "Tag der offenen Tür" eingeladen.

"Die unterschiedlichen Farben fungieren in diesem Gebäude als Leitfaden", sagt Thomas Krügel, der Architekt der Bücherei. "Jede Abteilung ist in Farbe und Konzept unterschiedlich gestaltet und widmet sich einem Thema." Tatkräftige und kreative Unterstützung bei der Innengestaltung der neuen Räumlichkeiten boten Sigrun Wagner und Bücherei-Leiterin Doris Koschyk.


Ruhe und Atmosphäre

"Wir wollten einen Ort schaffen, der Ruhe ausstrahlt, eine angenehme
Atmosphäre bietet und zum Verweilen und Stöbern einlädt", berichtet Sigrun Wagner vom Hochbauamt. Viele technische und organisatorische Neuerungen werden die Benutzer erstaunen. Neben einem Café, das zum Entspannen einlädt, können auch Laptops ausgeliehen werden, mit denen sich die Besucher über Hot Spots in das hauseigene W-Lan einwählen können. "Wir wollten eine Bibliothek schaffen, die nicht nur bestimmte Zielgruppen anspricht. Wir wollten einen Ort, der alle anspricht, und ich bin mir sicher, das haben wir geschafft", sagt Sigrun Wagner stolz.

Besonders benutzerfreundlich: Die Bücherrückgabe ist auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Und durch das ganze Haus zieht sich ein Behindertenleitsystem. Dazu gehört auch der schwarze, perforierte Pfad, mit dessen Hilfe sich selbst Blinde orientieren können.