• Titel: "Beschissene Lage - Wenn Ausflügler die Natur zum Klo machen"
  • Thema: Zunehmende Problematik der "Wildscheißerei" rund um das Walberla
  • Sendetermin: Donnerstag, 22. April 2021 um 20.15 Uhr
  • Sendung und Sender: "quer" im Bayerischen Rundfunk 

Unter dem Titel "Beschissene Lage: Wenn Ausflügler die Natur zum Klo machen" zeigt der Bayerische Rundfunk heute (22. April 2021) einen Beitrag über das fränkische Walberla. Die Sendung "quer", moderiert von Christoph Süß, macht damit auf das Problem der "Wildscheißerei" in der Fränkischen Schweiz aufmerksam. Hintergrund: Rund um das beliebte Ausflugsziel finden sich immer häufiger menschliche Fäkalien.

Kreis Forchheim: "Beschissene Lage" - BR berichtet über Fäkalien am Walberla

In der Programmbeschreibung des Senders heißt es:  "Der Bergwacht am Walberla in der Fränkischen Schweiz reicht’s jetzt allerdings. Wanderer erleichterten sich sogar vor der Bergwachthütte und im Naturschutzgebiet. Selbst wenn es Toiletten gibt, wie am oberfränkischen Fichtelsee, erledigen viele ihr Geschäft in der Natur. Das ist nicht nur eklig, sondern auch eine Öko-Sünde: Der zusätzliche 'Dünger' gefährdet besonders geschützte Arten und Ökosysteme."

Das große Problem neben der Verschmutzung ist demnach eine Bedrohung der ökologischen Vielfalt rund um die Ehrenbürg. Darüber klagt die Forchheimer Bergwacht bereits seit Längerem. Sie erklärt, dass selbst der Regen die Fäkal-Bakterien nicht wegspüle. 

Der BR wiederholt die Sendung am Freitag (23. April 2021) um 5 Uhr und am Sonntag (25. April 2021) um 12 Uhr. Außerdem läuft sie am Samstag (24. April 2021) um 13.15 Uhr auf 3Sat. Das Format ist zudem auch online in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks abrufbar.