Offenkundig gibt es (fast) nichts, was man nicht kaufen könnte. Zumindest wenn man sich die Werbeaufschriften auf so manchem Lastwagen betrachtet, der die Slogans seiner Firma durch die Gegend schaukelt. Was wird da nicht alles versprochen, angepriesen, vorgegaukelt. Das Blaue vom Himmel halt.
Doch dem Fass den Boden schlug dieser Tage ein Laster aus, der offensichtlich für eine Logistikfirma unterwegs war. Dem staunenden Zeitgenossen sprang das Wort "Fulfillment" ins Auge. Eifriges Graben in den Halden lang verschütteter Englisch-Vokabeln. Fulfill, das heißt doch erfüllen, fulfillment also Erfüllung. Diese Firma verspricht, man mag es kaum glauben, "Erfüllung". Wohl die irgendwelcher Wünsche. Es gibt aber kein Unternehmen, dass mir Erfüllung in des Wortes tiefster Bedeutung verschaffen könnte.
Also Leute - habt ihr's nicht ne Nummer kleiner oder, noch besser, lasst dieses englische Wortgeklingel. Hier Vorschläge zur Eindeutschung: "Wünsche? Wir besorgen's Euch!" Nein, das geht nicht, das könnte missverstanden werden. Vielleicht: "Wabernde Wünsche? Wähle ......." Nö, das geht auch nicht. Am besten ganz schlicht: "Wos will?"