Wer keine Erwartungen hat, lebt bekanntlich entspannter. So gesehen dürfte der heutige Valentinstag für die meisten Menschen eine ziemlich entspannte Angelegenheit werden. Denn bei einer Umfrage in der Innenstadt haben wir, von einer Blumenhändlerin abgesehen, niemanden getroffen, der den Tag der Liebenden mit einer besonderen Erwartung verband.
Eine Forchheimerin reagierte allerdings sehr überraschend: Sie stand mit ihrer Freundin vor dem Rathaus und war in ein lebhaftes Gespräch vertieft. Erwartungen am Valentinstag? Die 74-Jährige kam ins Schwärmen. Seit Jahren sei sie verwitwet. Aber sie sei Teil einer 24-köpfigen Witwengruppe - "da geht es voll ab am Dienstag". Der Tag werde seit Jahren für eine gemeinsame Fahrt genutzt, der Zusammenhalt und die Stimmung seien riesig. Und es gebe eine Vereinbarung unter den Witwen: "Wer als erste heiratet, muss den Rest der Gruppe für 14 Tage nach Gran Canaria einladen."
Hinter dieser Gran-Canaria-
Strategie, die den lebenslangen Witwenstatus sichert, steckt auch ein liebevolles Gruppeninteresse. So gesehen ein schöner Beitrag zum Valentinstag. Allerdings stellte sich am Ende des Gesprächs heraus, dass die 74-Jährige den Valentinstag mit dem Faschingsdienstag verwechselt hatte.