Die Mitteilung über einen Ölfilm auf dem Main-Donau-Kanal rief am Mittwochabend das Technische Hilfswerk, die Freiwilligen Feuerwehren Forchheim und Buckenhofen, die Wasserschutzpolizei sowie das Wasserschifffahrtsamt mit insgesamt 60 Mann auf den Plan.

Bis kurz vor 20 Uhr wurde die Schifffahrt vorsorglich eingestellt. Bei einer Einsatzfahrt auf dem Kanal im Bereich der Schleusen zwischen Hausen und Forchheim konnten kleine Ölfilmschleier festgestellt werden. Aufgrund der geringen Menge war eine Ölsperre jedoch nicht notwendig und der Schiffsverkehr konnte gegen 20 Uhr wieder freigegeben werden. pol