"Ich bin von der Polizei und möchte dringend den Doktor sprechen!" Mit dieser ebenso dreisten wie falschen Behauptung hat am Donnerstagnachmittag ein Anrufer die Mitarbeiter einer Forchheimer Arztpraxis zu täuschen versucht. Es ging dem 53-Jährigen jedoch nur darum, "Spenden" für Werbeanzeigen in verschiedenen Zeitschriften zu erschleichen. Die Polizeiinspektion Forchheim weist darauf hin, dass der Mann aufgrund seiner dubiosen Arbeitsweise und mehreren Strafverfahren polizeibekannt ist. Er handelt jedoch weder im Auftrag noch im Interesse der Polizei.