Rund 80 Beschäftigte der Kitas aus dem Landkreis Forchheim waren am Freitag bei einer großen Streikaktion in Nürnberg, um Anerkennung und Aufwertung einzufordern.

Der DGB Kreisverband Forchheim teilte außerdem in einer Pressemitteilung mit, dass er den Streik der Beschäftigten der kommunalen Sozial- und Erziehungsdienste unterstützt. "Die Erzieherinnen und Sozialarbeiterinnen tragen enorme Verantwortung. Seit Jahren nehmen die an sie gestellten Anforderungen zu, während die Personalsituation in den Einrichtungen oft sogar schlechter wird", sagt die DGB-Kreisvorsitzende Christa Gerdes. "Wir brauchen angemessen bezahlte Fachkräfte, um auch künftig hochqualifizierte Arbeit im Sinne der Kinder und Eltern leisten zu können. Wir fordern die politisch Verantwortlichen in den Kommunen auf, diese Aufwertung zu unterstützen.
Die kommunalen Arbeitgeber müssen sich endlich bewegen."

Indes teilte die Stadt mit, dass der Betrieb in den städtischen Kindertageseinrichtungen ab Dienstag, 26.Mai, wieder ganz regulär in den Räumen der jeweiligen Einrichtungen aufgenommen wird. Das Gerhardinger Kinderhaus hat die erste Pfingstferienwoche geschlossen. In der zweiten Pfingstferienwoche haben der Sattlertor-Kindergarten und Kinderhort sowie die Kersbacher Kindertagesstätte geschlossen. red