"Wir wollen den Menschen, die zu uns kommen, einen Anlaufpunkt bieten", erzählt Enno Weidt, der Pfarrer der Evangelischen Gemeinde St. Johannis, über den Arbeitskreis "Freund statt Fremd". "Wir versuchen mit unseren Mitteln, das Möglichste zu erreichen."

Der Name des Netzwerkes spricht dafür, was die Gemeinde St. Johannis und andere Helfer versuchen zu erreichen. Sie möchten ein Freund, ein Begleiter sein, der da ansetzt, wo Unterstützung dringend gebraucht wird. Die Arbeit spezialisiert sich vor allem auf das Koordinieren der Angebote für Asylbewerber sowie das individuelle Eingehen auf deren Bedürfnisse. Im Allgemeinen handelt es sich bei dieser Organisation um einen Arbeitskreis zur Unterstützung von Asylsuchenden in Bamberg, Forchheim und Umgebung.