Eva van Eckert (53) und Thomas Mohr (51) aus Weilersbach griffen gemeinsam zum Schläger: Das Ehepaar folgte der Einladung des Golfclubs Fränkische Schweiz. Das kostenlose Schnuppergolfen während des Erlebnistages auf der Anlage in Kanndorf stand unter dem Motto "Vorbeikommen, Ausprobieren, Spaß haben".
"Wir sind auf der Suche nach einem Ausgleichssport zum stressigen Berufsalltag", nennt Eva van Eckert die Beweggründe, warum das Ehepaar der Einladung des Golfclubs gefolgt ist. "Wir wollen einfach ergründen, was hinter dem Lifetime-Sport Golf steckt", fügt die 53-Jährige hinzu.

"Ich finde es faszinierend wie weit doch ein Ball fliegen kann", ergänzt ihr Ehemann Thomas Mohr.
Das Paar lauscht mit vielen anderen Interessenten den Ausführungen von Salvatore Romano. Er ist Diplom-Golflehrer im Golf-Club Fränkische Schweiz. Romano erklärt die Basics des Golfspiels: die richtigen Schläger bis hin zur richtigen Körperhaltung.

Unter der professionellen Anleitung werden die beiden Anfänger von Schlag zu Schlag sicherer. "Der satte Klang des Schlages verrät, dass man genau getroffen hat", wertet Romano die Kunst des richtigen Abschlages. Golf sei kein Alt-Herren- beziehungsweise Alt-Frauen-Sport.
"Wir haben Spieler von vier Jahren bis ins hohe Alter", gibt der erst vor wenigen Wochen neu gewählte Präsident Joachim Haas einen Einblick in die Altersstruktur des Vereins. "Hier ist jedes Alter ein optimales Einstiegsalter". Gemeinsam mit der Vizepräsidentin Elke Greiner, Schatzmeister Peter Wolf, Spielführer Salvatore Romano und Schriftführer Harald Reinsch hat sich die neu gewählte Vorstandschaft zum Ziel gesetzt, den Golfsport in der Region noch weiter voranzubringen und für den Verein noch mehr aktive Spieler zu gewinnen. "Der Golfsport fördert die Konzentration und hält fit", so Romano.

Außerdem stelle Golf eine sportliche Herausforderung dar, sei eine Technik, die fasziniere - und biete spannenden Wettkampfsport für alle Spielstärken.
Welche Voraussetzungen muss man als künftiges Mitglied eines Golfclubs mitbringen? Interessenten müssen einen sogenannten Platzreife-Kurs machen, erläutert Haas, "das ist quasi der Führerschein für den Golfsport".
Angehende Golfspieler werden in sieben Unterrichtseinheiten mit je zwei Übungsstunden auf die Platzreifeprüfung vorbereitet. Der Kurs beinhaltet Kurzes Spiel, Schwungübungen, Langes Spiel, Taktik, Strategie und Regelkenntnisse, Übung auf dem Platz sowie weitere Theorie und Praxisanregungen zu diesem Sport.
Mit inzwischen fast 600 Mitgliedern zählt der Golfclub Fränkische Schweiz zu den größeren seiner Art in der Region. Der Club wurde 1974 gegründet und ist damit der älteste Golfclub in der Region. Viele Mitglieder schätzen das landschaftliche Kleinod als idyllisch und voller Poesie. Beeindruckende Waldspielbahnen, eingebettet in einer ruhigen, sanften Natürlichkeit, mit landschaftstypischen Merkmalen wie gemischten Obstbäumen und bunten Wiesen machen die Golfanlage zu etwas Besonderem.

Golf für Schüler


Auch für eine Zusammenarbeit mit Schulen ist man in der neuen Vorstandschaft offen. "Wenn von Seiten der Schulen Interesse am Schulsport Golf besteht, sind wir gerne für Gespräche offen", so Haas.
Für das Ehepaar Eva van Eckert und Thomas Mohr steht nach dem Schnupperkurs jedenfalls fest: Sie sind der Faszination Golfsport "erlegen" und wollen demnächst einen Einstieger-Intensivkurs belegen.