Mit einem Notendurchschnitt von 1,2 stehen der 18-Jährigen alle Karriere-Türen offen. Und sie entscheidet sich für ein duales Studium der Betriebswirtschaftslehre bei Bosch in Bamberg. Die Ausbildung absolviert sie am Firmensitz, das Studium allerdings findet in Stuttgart statt. "Das gefällt mir sehr gut, die Stadt ist zwar ein Stück weg, aber nicht zu weit. So kann ich immer noch Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden aus der Region verbringen", erzählt Anna.

Von Religion bis Mathematik

Ihre schulischen Vorlieben waren breit gefächert. Für Biologie hat sie sich sehr interessiert und in diesem Fach ihre mündliche Abitur-Prüfung mit Schwerpunkt Photosynthese abgelegt. Ebenfalls fand sie die Themen, die im Religionsunterricht behandelt wurden, sehr ansprechend.
Auch für die bei vielen unbeliebte Mathematik kann sich die 18-Jährige begeistern und erklärt sie selbst zu einem ihrer Lieblingsfächer. Da sie den Sozialwissenschaftlichen Zweig ihres Gymnasiums besucht hat, wählte sie als Leitthema ihres W-Seminars Sozialkunde. "Die Asylpolitik in Deutschland im Laufe der Entwicklung" war das Thema ihrer ersten wissenschaftlichen Arbeit. "Schwierigkeiten bereiteten mir manchmal die kompliziert verfassten Texte, die sehr fachspezifisch formuliert waren", erklärt Anna.

Die Schule und ihr künftiger Weg sind nur ein Teil ihres Lebens. Sie ist begeisterte und langjährige Reiterin und hat bis vor kurzem noch viel Zeit mit Pferden verbracht. Inlineskaten gehört ebenfalls zu ihren bevorzugten Freizeitbeschäftigung.

Schöne Erinnerungen

Einer der schönsten und auch emotionalsten Momente in ihrer Schulzeit war die Bekanntgabe der Ergebnisse, die in den Abiturprüfungen erzielt wurden. "Die anschließende Traktor-Rundfahrt mit allen anderen und die ausgelassene Stimmung waren wunderbar!", erzählt die angehende Studentin mit Begeisterung.

Rückblickend auf ihre Schulzeit fallen ihr ebenfalls die schönen Klassenfahrten ein, die sie im Laufe der Jahre unternommen haben. "Jetzt beginnt ein völlig neuer Abschnitt in meinem Leben, der sicher nicht einfach werden wird, aber ich nehme die Herausforderung mit Begeisterung an und werde meinen Weg gehen", zeigt sich Anna Kraus zuversichtlich.