Von konstruktiven Gesprächen berichten übereinstimmend Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) und die Feuerwehr-Führungskräfte aus Ebermannstadt und dem Landkreis Forchheim.

Da der Kommandant der Ebermannstadter Feuerwehr, Holger Köferlein, zum Jahresende seinen Rücktritt angekündigt hatte, trafen sich die Landkreisführung der Feuerwehr sowie die Stadt als Dienstherr, um über die weitere Vorgehensweise zu beraten. Missverständnisse seien schnell ausgeräumt worden, die Beteiligten hätten sich zentral mit der Zukunft und den damit verbundenen Herausforderungen beschäftigt, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Wie Vorsitzender Paul Steinlein bestätigt, wurde beschlossen, dass sich die Feuerwehr Ebermannstadt intern auf einen Nachfolger für Holger Köferlein einigen wolle. Im Februar soll der neue Kommandant offiziell gewählt werden.

Kreisbrandrat Oliver Flake, Kreisbrandinspektor Wolfgang Wunner sowie Kreisbrandmeister Franz-Josef Hetz bescheinigen der Ebermannstadter Feuerwehr erfolgreiche Arbeit. Sie zeigten sich überzeugt, dass diese Arbeit fortgesetzt werden könne. Das Problem der Bürokratie solle in separaten Sitzungen auf Kreisebene diskutiert werden.