Wenn auch die Töne noch nicht alle völlig sauber klangen, verrieten die leuchtenden Augen der Dritt- und Viertklässler beim Sommerkonzert der Grundschule Ebermannstadt dann doch, wie viel Spaß ihnen die musikalische Früherziehung des JeKi-Projekts ("Jedem Kind ein Instrument") bereitet.

Das Besondere an "JeKi" ist, dass die Kinder am Ende der zweiten Klassen die Möglichkeit erhalten, sich für ein subventioniertes Instrument zu entscheiden, dass ihnen anschließend auch gehört. Im Musikunterricht der folgenden beiden Jahren lernen die Schüler das Instrument ihrer Wahl dann besser kennen.

Den Auftakt beim Ebermannstadter Sommerkonzert bestritt der Grundschulchor unter der Leitung von Miriam Sümmerer. Im Anschluss gaben die Schüler das Lied "Wir singen Lieder" zum Besten, in dem Instrumentalisten gemeinsam mit den Chorsängern musizierten.


Gitarren und Klarinetten

Danach gehörte die Bühne und Aufmerksamkeit den JeKi-Gruppen der dritten Klassen.
Die Drittklässler beherrschen ihre Instrumente in der Regel schon erstaunlich gut. Erst recht gilt das für die JeKi-Schüler der vierten Klassen.
Die Viertklässler griffen zu Klarinetten, Gitarren und Blechinstrumenten.