Für grandiose Stimmung beim großen Ebser Faschingsball des Elferrates in der ausverkauften Stadthalle sorgten die Cover Rockband "Edelherb" und ein abwechslungsreiches Showprogramm der Ebermannstadter Narren. Rund tausend Gäste in teilweise phantasievollen Kostümen konnten so ausgelassen feiern.
Höhepunkt des Abends war der Auftritt des Männerballetts der "Ebs'er Sahneschnitten" die sich in Stewardessen verwandelt hatten und mit der "Ebs- Air" die Zuschauer zu begeistern wussten. Sie luden mit ihrem Programm metaphorisch zum "Rundflug" ein, was von den Gästen wohlwollend aufgenommen wurde.
Fast genauso begeistert gefeiert wurden die Auftritte der Jugendgarde und der Großen Garde, die als "Rocking Vampires" zu "Rock me Amadeus" durch den Saal wirbelten. Später am Abend zogen sie mit einem Showtanz zum Thema "Après-Ski" zu einer eigenen Version von "Scheiss drauf" das Publikum in ihren Bann.

Zuvor hatte bereits das "Tanzmariechen" Milena Kapp" mit einem schwungvollen, begeisternden Auftritt als "Piratenbraut" karibisches Flair versprüht.
Als weiteren Höhepunkt rief die Jury mit Bürgermeisterin Christiane Meyer (NLE) zu einer Polonaise durch die ganze Halle auf. Eine Aufforderung, die sich Asterix und Obelix, die sieben Zwerge, Feen und Prinzessinnen, Cowboys, Bären und Marienkäfer natürlich nicht entgehen ließen. Auch die beiden "Two Broke Girls", die Panzerknacker, oder auch die Serienhelden "Sheldon Cooper" und "Amy Farrah Fowler" schlossen sich dem Gaudiwurm an. Daraus wählte die Jury die innovativsten Kostüme aus.
Ihre Wahl fiel auf die "Teenage Mutant Ninja Turtles", die "Annanasmädchen" und "Die kleine Fee. Der Preis: Eine, zwei oder drei Flaschen Sekt. Ein Grund, ausgelassen weiter zu feiern. Dem Vernehmen nach sogar bis in die frühen Morgenstunden.