Der Landkreis Forchheim ist um einen Drehleiter-Standort reicher. Nachdem die Feuerwehr Forchheim im Oktober eine neue Drehleiter in Dienst gestellt hatte, konnte die alte Leiter kostengünstig erworben und im Forchheimer Oberland, dem südlichen Teil des Landkreises, stationiert werden. Florian Gräfenberg 30/1 heißt nun der neue Funkrufname.

Wie die Kreisfeuerwehr in einer Pressemitteilung schreibt, hat der Ankauf der 1991 gebauten Drehleiter rund
25 000 Euro gekostet. Diesen Betrag haben sich sechs Kommunen geteilt. Dafür hatten die Gemeinden/Städte Gräfenberg, Igensdorf, Weißenohe, Egloffstein, Hiltpoltstein und Obertrubach zuvor einen Art Zweckverband ins Leben gerufen, der sich neben der Beschaffung auch um den Unterhalt der in Gräfenberg stationierten Leiter kümmert.