Das Kulturamt des Landkreises Forchheim legt eine Publikation zum Thema "Kreuze und Hofkapellen, Bildstöcke und Flurdenkmale in Heroldsbach" vor. Autor dieses auf die Kulturgeschichte Heroldsbachs bezogenen Bandes ist der Kreisheimatpfleger Edwin Dippacher. Das Kulturamt des Landkreises Forchheim kann mit dieser Herausgabe der Arbeit des Kreisheimatpflegers Dippacher einen weiteren wertvollen Beitrag zur Inventarisierung seiner Kulturdenkmale liefern. Mit der Veröffentlichung dieses Bandes wird darüber hinaus ein wichtiger Beitrag kommunaler Denkmalpflege geleistet. Der Autor und mit ihm seine Heimatgemeinde Heroldsbach beweisen laut Pressemitteilung der Leader-Aktionsgruppe "Kulturerlebnis Fränkische Schweiz" mit der Unterstützung dieser Arbeit kommunale Weitsicht zur Erhaltung eines in der modernen Gesellschaft gefährdeten Kulturerbes.

Religiös motivierte Kulturobjekte

Im Landkreis Forchheim ist die Volksfrömmigkeit insgesamt nach wie vor sehr stark ausgeprägt, wodurch Verständnis und Respekt religiös motivierter Kulturobjekte noch vorhanden sind. Mit der aktuell vorliegenden Publikation sei die Voraussetzung einer möglichst optimalen Nachhaltigkeit und öffentlichen Wertschöpfung dieser Objekte verstärkt worden. "Der Herausgeber sieht die Integration kulturhistorischer Objekte in die Abläufe der modernen Gesellschaft deshalb als eine anzustrebende Basis für ein positives Regionalbewusstsein und für eine wichtige regionale Identität aller Bewohner mit ihrer Heimat, Geschichte und Kultur an", sagte der Kulturreferent des Landkreises, Toni Eckert, bei der Buchvorstellung.

Der Autor Edwin Dippacher formulierte bei der Buchvorstellung ein primäres Ziel: "Die landwirtschaftlichen Eigentümer für die Schätze ihrer Höfe zu sensibilisieren, kann durchaus einen gewissen Stolz wecken."

Bezug

Das Buch zum Preis von 12,80 Euro kann in jeder Buchhandlung bezogen werden. Interessenten können das Buch auch im Heroldsbacher Rathaus und im Kulturamt des Landkreises Forchheim in der Hornschuchallee 20 in Forchheim erwerben.