Schon als sie noch in den Kindergarten ging, wollte sie Pottensteiner Christkind werden. Und nun geht für die 14-jährige Pegnitzer Gymnasiastin Marleen Bauer, die mit ihren Eltern im Pottensteiner Mariental lebt, dieser große Wunsch in Erfüllung. Sie wird in der kommenden Advents- und Weihnachtszeit nun das inzwischen neunte Pottensteiner Christkind sein und in dieser Eigenschaft dann auch den Pottensteiner Weihnachtsmarkt am 1. Dezember um 14 Uhr im Bürgerhaus eröffnen.

Und da Marleen Bauer sehr musikalisch ist, wird sie dabei nicht nur den Prolog vortragen, sondern auch ein Weihnachtslied mit dem Saxophon spielen. Welches, weiß sie allerdings jetzt noch nicht, und dies hängt auch davon ab, welche Lieder die Kinder der Graf-Botho-Schule spielen werden.

Premire am 23. November

Ihr erster Auftritt als Pottensteiner Christkind ist aber bereits am 23. November beim Weihnachtsmarkt im Seni-Vita Seniorenhaus St. Elisabeth. Und darauf freut sich Marleen Bauer ganz besonders, da sie in diesem Heim gerade ihr freiwilliges soziales Jahr in den Ferien und an den Wochenenden ableistet.

"Ich will Pottensteiner Christkind sein, weil es mir Spaß macht, den Menschen Freude zu bereiten", sagt Marleen Bauer, die in die Klasse 9c des Gymnasiums Pegnitz geht und die aktive Musikerin bei der Feuerwehrkapelle Trockau ist.

Ihr anderes großes Hobby ist das Reiten. Bis jetzt hat sie schon acht feste Auftrittstermine, und wer sie als Christkind privat oder für eine Weihnachtsfeier buchen will, kann sich an die Pottensteiner Tourist-Info im Rathaus wenden.

Eine Bewerbung für das Pottensteiner Christkind hatte sie spontan abgeschickt, als sie dies im Internet las, noch bevor es im Amtsblatt ausgeschrieben war. Das Christkind vom Vorjahr hätte es auch gerne noch einmal gemacht. Es verzichtete aber zu Gunsten von Marleen Bauer, die eben noch nie Christkind war. Glückwünsche und Blumen überreichte Bürgermeister Stefan Frühbeißer (CWU).