Matthias Schmidt ist 10 Jahre alt und sammelt Diplome. Das "Bauerndiplom" besitzt er bereits und demnächst soll das "Springerdiplom" folgen. Dann kann es mit dem Läufer-, Turm- und Königsdiplom weitergehen. Matthias spielt Schach. Zuerst nur gegen seinen Vater und den Computer, jetzt auch bei den Eggerbachtalern Schachpiraten vom SV Bammersdorf. Die Jugendabteilung wurde im letzten August gegründet und Matthias gehörte zu den fünf Gründungsmitgliedern. Mittlerweile sind sie 14 Piraten und Piratinnen. Bald wollen sie die Jugendliga entern. "Andere rausschmeissen und Pokale gewinnen", macht Matthias am meisten Spaß. 2011 wurde er der erste Vereinsmeister der Schachpiraten - Piratenkapitän sozusagen. Dafür ist er jetzt von Bürgermeister Claus Schwarzmann geehrt worden.
Matthias Köferlein und Max Maaßen sind 2011 Preisträger beim Regionalwettbewerb Jugend forscht geworden. Köferlein hat einen auf Magnetismus basierenden Sensor für Zapfpistole und Autotank entwickelt, der einen Warnton abgibt, falls der falsche Treibstoff getankt wird. Maaßen hat mit einem Freund eine Anti-Überhitzungs-Pfanne konzipiert, die die schwer zu löschenden Fettbrände durch ein Warnsignal verhindern soll.
Der älteste Geehrte des Abends ist Günter Weimann. Der 69-Jährige ist schon als Jugendlicher in den Schützenverein Hubertus von Drosendorf eingetreten. Seit 46 Jahren fährt er einmal wöchentlich nach Drosendorf zum Schießtraining und seit mehr als 40 Jahren gehört er auch dem Vorstand an, wofür er geehrt wurde. Bürgermeister Schwarzmann unterstrich die Bedeutung der über 70 Vereine, Verbände und Organisationen für das Gemeindeleben. "Die Vereine mit ihren Führungskräften schaffen Werte und halten Dinge zusammen, die sonst auseinanderdriften würden. Sie geben vielen eine Heimat."
Eine Besonderheit des Empfangs war die Modenschau der Trachtennähgruppe der FSV- Ortsgruppe Eggolsheim. Zehn Damen haben sich auf Initiative von Barbara Rziha zusammengefunden, um die erneuerte fränkische Tracht zu nähen. Die Lehrerinnen Carola Weishar und Marianne Bogner haben nichts vorausgesetzt. Es wurde so lange genäht und aufgetrennt, geheftet und gestiftelt, bis Weishar und Bogner zufrieden waren. Das Nähen und Auftrennen kam den Damen manchmal endlos vor. Doch es hat sich gelohnt. Mit Stolz wurden die Ergebnisse präsentiert. Der "Catwalk" sorgte für viel Applaus.