Es ist dunkel und klirrend kalt. Doch die Herren des Männergesangvereins Eintracht Thurn stehen im Garten von Wilfried Meindl und singen 20 Minuten lang aus voller Kehle. Wilfried Meindl war bis vor kurzem Vorsitzender des Gesangvereins und feiert nun seinen 70. Geburtstag.

Wie es im Verein üblich ist, wird dem Jubilar zu diesem Anlass ein Ständchen gesungen. Um ihn zu ehren, wird die Kälte einfach weggesungen. Anschließend geht es ins warme Haus, um den runden Geburtstag zu feiern - und um interessante Gespräche zu führen: "Natürlich geht es uns an erster Stelle darum, Spaß beim Singen zu haben und in Gesellschaft zu sein. Trotzdem können wir auf das Niveau unseres Chores sehr, sehr stolz sein, denn wir haben beim Leistungssingen des Fränkischen Sängerbundes die Leistungsstufe B erreicht", sagt der neue Vorsitzende des Vereins, Stephan Buchner.

Ein
Schmuckstück in Eigenregie

Aus Buchner spricht der Stolz, und dazu hat er allen Grund. Im Fränkischen Sängerbund gibt es über 800 Männerchöre. Davon sind aktuell nur fünf Chöre Leistungs-Chor der Stufe A oder B. Stufe A erreicht fast kein Laienchor, in dem nicht schon viele zumindest semi-professionelle Sänger Mitglied sind.
Geprobt wird an jedem Freitag in der Sängerstube an der Rückseite des Romantiksaals von Schloss Thurn. "In den 1980er Jahren wurde diese Stube mit viel Fleiß und ehrenamtlicher Arbeit von den Vereinsmitgliedern errichtet", erinnert sich Buchner. "Das ist ein Schmuckstück", fügt Georg Lang hinzu. Er ist seit 60 Jahren Mitglied im Verein.
Insgesamt gibt es drei Männerchöre in Heroldsbach, die sehr gut miteinander harmonieren. "So wie wir Ständchen an den Geburtstagen singen, ist es natürlich auch üblich, bei den Beerdigungen zu singen, wenn ein Vereinsmitglied stirbt", erklärt Andreas Freund aus dem Männergesangsvereins Eintracht Thurn.

Lust auf Modernes

Da Beerdigungen aber immer unter der Woche sind und dementsprechend die jüngeren Vereinsmitglieder keine Zeit haben, haben sich die drei Chöre da zusammengetan und singen gemeinsam.
Die Zusammenarbeit mit den anderen klappt ganz wunderbar. "Heroldsbach ist eine richtige Männerchorhochburg", lacht Georg Lang. Schließlich ist es sehr ungewöhnlich, dass sich gleich drei Chöre auf so dichtem Raum befinden. Generell kämpfen viele Vereine derzeit mit Nachwuchsproblemen. Doch der Männergesangvereins Eintracht Thurn weiß ein Mittel dagegen: "Aus den Reihen der Chormitglieder haben wir vor einem Jahr das Vocal Ensemble gegründet", erläutert Buchner.

Da stehen etwas andere, modernere Lieder auf dem Spielplan. Das Ensemble soll die jüngeren Sänger im Verein inspirieren und neue Herausforderungen bieten. Hat da jemand, der schon seit 60 Jahren im Verein ist Angst vor zu viel Veränderung? "Nein, im Gegenteil", lacht Georg Lang. "Ich bin stolz darauf, dass sich der Verein so positiv entwickelt. Es beeindruckt mich, was die Jüngeren leisten. Mit dem Alter schafft das die eigene Stimme nämlich gar nicht mehr."