An der Kreuzung Bamberger Straße/Bügstraße ereignete sich am Samstag gegen 05.25 Uhr ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss, berichtet die Forchheimer Polizei. Der 23-jähriger Fahrer eines Kleintransporters stieß im Kreuzungsbereich beim Linksabbiegen gegen den Kleinwagen einer 34-Jährigen, die gleichzeitig nach rechts abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß wurde ein Gesamtschaden von zirka 2000 Euro verursacht. Beide Fahrzeugführer begutachteten anschließend die Schäden. Der Verursacher äußerte das ihn dies nicht interessieren würde und setzte seine Fahrt fort, ohne die erforderlichen Angaben zur Schadensregulierung zu machen.

Bei der Überprüfung der Halteradresse konnte der Fahrer schnell ermittelt werden. Dieser räumte die Unfallbeteiligung auch ein. Ein durchgeführter Alkotest ergab dann eine Wert von 1,00 Promille. Bei der anschließenden Blutentnahme im Klinikum Forchheim leistete der 23-Jährige erheblichen Widerstand und verletzte hierbei einen der eingesetzten Beamten leicht, einen zweiten erheblich.

Den Fahrzeugführer erwartet neben einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs weitere Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Der Führerschein wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.