"Es wird super angenommen", freut sich die 37-Jährige über die durchweg positive Resonanz. Viele Ortsvereine haben in diesem Jahr nach einem Aufruf ihre Unterstützung angeboten.

Der Verein "Generation Erde" organisierte zum Beispiel eine Soft-Survival-Tour rund um Hallerndorf, bei der Feuerwehr konnten die Kids einen Tag mit vielen Überraschungen samt einer Übernachtung erleben, mit dem Fischereiverein ging es auf Erkundungstour des Lebensraumes Aisch, der Trailsdorfer Schützenverein bot einen Bogenschießen-Kurs an und auf dem Sportgelände des FC Wacker Trailsdorf konnte n eine ganze Menge Sportspiele ausprobiert werden.

Die Verantwortlichen der "Purzelzwerge" organisierten eine Entdeckungsreise durch den Wald und auch verschiedene Gemeinderatsmitglieder waren am Gelingen des Ferienprogramms beteiligt. Sie boten eine Pferdekutschfahrt durch den Staatsforst mit Förster Matthias Jessen und eine aufregende Kanutour durch die wunderschöne Bamberger Altstadt an.

"Ich bin sehr zufrieden", resümiert eine glückliche Jugendpflegerin über den bisherigen Verlauf. Interessant ist, dass nicht nur so trendige Angebote wie Geocaching mit GPS-Geräten Anklang finden, auch ein "stinknormaler" Spieletag mit Brettspielen im Jugendtreff "alRa" kam gut an, war Schiller-Wegener überrascht.