Offensichtlich setzten Funken einer durch einen 14-Jährigen angezündeten Shisha eine Matratze in Brand. Unbemerkt konnte sich dann das Feuer zunächst ausbreiten, da der Jugendliche das Haus verlassen hatte. Gegen 22.50 Uhr nahm die Mutter dann Brandgeruch und Rauch wahr und verständigte die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand.


Die Feuerwehr berichtet

Zum Zimmerbrand im Forchheimer Süden hat uns die Feuerwehr Forchheim folgenden Bericht und auch die Fotos gesandt:

Am späten Abend des 11. Oktober wurde die Feuerwehr Forchheim kurz vor 23 Uhr zu einem Kellerbrand "Am Truppach" alarmiert. Nach wenigen Minuten waren der komplette Löschzug unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Mittermeier sowie aufgrund der zunächst unklaren Lage zusätzlich der Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz vor Ort.

Nach umfassender Erkundung stellte sich heraus, dass ein Zimmer im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses brannte. Die Bewohner des Hauses hatten das Gebäude beim Eintreffen bereits verlassen. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in die betroffene Wohnung vor. Währenddessen wurde die Belüftung des Treppenhauses vorbereitet.

Das Brandgut in Form einer Matratze wurde abgelöscht und aus der Wohnung entfernt, ein weiterer Trupp war mittlerweile unter Atemschutz in die darüberliegenden Wohnungen vorgegangen und schloss einige offene Fenster, um eine Ausbreitung des Brandrauches zu verhindern.

Nach gründlicher Belüftung der Brandwohnung sowie des Treppenhauses war der Einsatz für die Feuerwehr Forchheim gegen 0.30 Uhr beendet.

Insgesamt waren ca. 25 Aktive der Feuerwehr sowie das BRK Forchheim und Kräfte der Polizeiinspektion Forchheim vor Ort.